Verein

SCHÜTZENVEREIN EDELWEISS ARLESRIED e.V.
Herzlich willkommen Ihr lieben Freunde und Sportschützen auf unserer Webseite
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VEREIN

Die Vorstandschaft


hintere Reihe: Jörg Güthler, Thomas Güthler, Andreas Güthler, Helmut Geiger
vordere Reihe: Dieter Mack, Stefan Huber, Karsten Kränzle

Chronik vom Schützenverein Edelweiss Arlesried

Die  Entstehung des Schützenvereins Edelweiß Arlesried geht laut  Aufzeichnungen auf das Jahr 1952 zurück. Angeregt durch einige  Interessenten am Schießsport, organisierte der spätere 1. Vorstand  Richard Neuberg die Gründungsversammlung am 16. 02. 52, die in der  Adler-Wirtschaft in Arlesried statt fand.  In die von Richard Neuberg  vorbereiteten Mitgliederlisten trugen sich 36 Anwesende als  Vereinsmitglieder ein. Die anschließend durchgeführten Vorstandswahlen  erbrachten damals folgendes Ergebnis:

1. Vorstand : Richard Neuberg Kassier : Michael Scheufele

2 .Vorstand : Albert Braun1. Schießwart : Fritz Schwartz

2.Schießwart : Willi Käding

Bereits  bei der Gründungsversammlung wurde beschlossen, das Eintrittsgeld von  1.-DM auf 5.- DM anzuheben. Die Vorstandschaft beschloß das  Eröffnungsschießen des neu ins Leben gerufenen Schützenvereins "  Edelweiß Arlesried" am 23. 02. 52 im Saal der Adler-Wirtschaft  abzuhalten. Zu diesem Eröffnungsschießen spendete der 2. Vorstand Albert  Braun und sein Bruder Matthias Braun zwei Ehrenscheiben, die auf drei  Schuß liegend aufgelegt ausgeschossen wurden. Die Gewinner der  Ehrenscheiben hießen Matthäus Huber und Helmut Stetter, der beste  Schütze des Abends war jedoch Georg Beck. Durch Neuaufnahmen betrug der  Mitgliederstand am Eröffnungsschießen bereits schon 46 Schützen. Von nun  an sah die Vorstandschaft auch ein  Hauptziel darin, die Gemeinschaft  innerhalb des Vereins zu steigern. Deswegen veranstaltete der  Schützenverein seinen ersten Vereinsausflug an den Alpsee am Grünten,  bereits im Gründungsjahr 52. Darüber hinaus wurden Veranstaltungen zur  Steigerung des Vereinslebens wie Kinderfeste und Schützenfeste  organisiert und abgehalten. Bereits nach 1 ½ Jahren im November 1953  trat der Schützenverein "Edelweiß-Arlesried" dem bayrischen  Schützenverband bei. Für jeden Schützen betrug der Jahresbeitrag 4.-DM,  der in zwei Raten a´ 2.-DM eingehoben wurde. Im darauffolgendem Jahr 54  veranstaltete der Schützenverein sein erstes Gau- Schießen, des  damaligen Gau Memmingen, im Zeitraum vom 25.06. – 04.07.1954. Das Gau-  Schießen fand in einem Festzelt auf dem Garten von Adolf Gühtler und  Michael Scheufele statt. An 12 Ständen wurden 70 Preise auf Festscheibe  und 50 Geldpreise von insgesamt 464,-DM auf Glück und Meister  ausgeschossen.  Nach 2 jähriger Pause von festlichen Großveranstaltungen  ,wurde im Jahre 1956 durch großzügige Spenden eine Vereinsfahne gekauft  . Böllerschüsse und feierliches Glockengeläut eröffnete den  gedenkwürdigen Tag der Fahnenweihe . Den Festgottesdienst mit Weihe  gestaltete Pfarrer Höpfner aus Frickenhausen unter Beteiligung des  Patenvereins "Eichenlaub Daxberg", sowie 20 Fahnenabordnungen und  Musikkapellen. An diesem Fest nahmen ca, 3000 Menschen teil. Auf der  ordentlichen Generalversammlung vom 28.04.56 wurde Albert Braun zum 1.  Vorsitzenden und Johann Rabus zum Stellvertreter gewählt. Richard  Neuberg wurde zum Ehrenschützenmeister ernannt. Die nachfolgenden Jahre  bewiesen dem Schützenverein Arlesried die gute Vereinsarbeit, durch die  sportlichen Erfolge von Jakob Braun als  Gau – Schützenkönig 1962 und  Reinhart Braun , der sich 1963 den Titel des bayerischen  Jungschützenmeisters holte und an den deutschen Meisterschaften 1966  teilnahm. Nach all diesen Höhepunkten traf den Verein am 27. Januar 1973  die schmerzliche Nachricht vom Tod des 1. Vorstands Albert Braun.  Dieses Amt begleitete er mit vollem Einsatzwillen 9 Jahre lang. Die  durch seinen Tod notwendig gewordenen Neuwahlen fanden im Rahmen der  ordentlichen Generalversammlung am 06. 04. 1973 statt. Zum neuen 1.  Vorstand wurde einstimmig Herbert Güthler gewählt.  Auch das Jahr 1975  war nicht das Jahr des Schützenvereins, denn am 20. 11. 75 starb der  sehr gesellige Schriftführer und Förderer des Vereins Alois Hafner. Zum  neuen Schriftführer wurde Alwin Braun bestimmt. Nach all dem "Auf und  Ab" in den vergangenen Jahren beschloß der Verein 1976 drei Mannschaften  , davon zwei in der Schützenklasse und eine Jugendmanschaft für den  Rundenwettkampf zu melden. Bereits schon 1977 gelang der 1. Mannschaft  der sensationelle Aufstieg in die Liga. Anläßlich des 25. Jährigen  Jubiläums, das im August 1978 mit Festlichkeiten und dem 10. Günz –  Kammel Pokalschießen auf den Verein zukam, beschloß die Vorstandschaft  die Anschaffung einer Schützentracht, um sich beim Jubiläum einheitlich  repräsentieren zu können. Am Freitag den 4. August 1978 fand der  Festabend im vollbesetztem Festzelt mit zahlreichen Ehrengästen statt.An  diesem Abend wurden mehrere Ehrungen von Vereinsmitgliedern für  langjährige Treue und besondere Verdienste durchgeführt. Für die  feierliche Umrahmung sorgte die Musikkapelle Frickenhausen. Der Abschluß  der 25 –Jahrfeier bildetete die Preisverteilung des 10.  Günz-Kammel-Pokalschießens am 15.August. Im Jahre 1983 stand dem Verein  eine Aufgabe bevor, die den Rahmen des bisher erbrachten Einsatzes jeden  Mitgliedes übersteigen würde. Der Schießraum im Keller der  Raiffeisenbank, der freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde,  bedurfte einer dringenden Renovierung, da die Schießstände nicht mehr  den Anforderungen des Sportschützenbundes entsprachen. All diese  Notwendigkeiten und die Tatsache, daß das alte Schulgebäude frei wurde,  ließen den Gedanken aufkommen, das Haus zum Zweck eines Schützenheimes  umzubauen. Nach Klärung umfangreicher Detailfragen mit der Gemeinde  Erkheim und einer gesicherten Finanzierung, beschloß die  Generalversammlung 1983 den Bau eines Schützenheimes im ehemaligen  Schulgebäude. Im selben Jahr wurde der Beschluß gefaßt den  Schützenverein "Edelweiß Arlesried e.V." zu beantragen und eine  Vereinssatzung zu erlassen. Nach ca. 1 ½ jähriger Bauzeit fand am 25.  12. 84 die Einweihungsfeier des neuen Schützenheimes unter Beteiligung  zahlreicher Ehrengäste und Vereinsmitglieder statt. Diese umfangreiche  Baumaßnahme war in der Vereinsgeschichte unseres Schützenvereins"  Edelweiß Arlesried" ein Meilenstein und bestätigt bis heute immer  wieder, daß dadurch Voraussetzungen für ein harmonisches Vereins – und  Dorfleben geschaffen wurde. 1992 feierte der Schützenverein Edelweiß  Arlesried sein 40 jähriges Jubiläum, zu diesem Anlaß veranstaltete der  Schützenverein Arlesried eine Jubiläumsfeier im Schützenheim. Dies   wurde  zum Anlaß genommen Vereinsmitglieder für 25 Jahre bzw. 40 Jahre  Mitgliedschaft zu Ehren. Die Feierlichkeiten gingen bis in die frühen  Morgenstunden. Dass der Schützenverein auch sportlich immer auf der Höhe  wahr, zeigte 1995 die Junioren- Mannschaft mit der Luftpistole, sie  holte sich bei der Bezirksmeisterschaft den 1. Platz, und Jörg Güthler  war Teilnehmer an den deutschen Meisterschaften mit dem Luftgewehr. Von  1996 bis 1997 wurden am Schützenheim Bauarbeiten durchgeführt. Es wurde  ein zusätzlicher Abstellraum, ein Umkleideraum und ein großer Büroraum  ausgebaut. Am 31.03.1998, nach erfolgreichen 25 Jahren, beendete Herbert  Güthler sein Amt als 1. Vorstand und übergab diese verantwortungsvolle  Aufgabe an Güthler Andreas. Herbert Gühtler wurde für seine Leistungen  um den Schützenverein zum "Ehren-Schützenmeister" ernannt. Sportlich  gesehen war das Jahr 1998 ebenfalls sehr erfolgreich. Da war zum ersten  der Rundenwettkampf- Gausieg der 1. Luftgewehrmannschaft sowie der Titel  des schwäbischen Bezirkschützenkönigs, den sich Jörg Güthler erobern  konnte. Diese Erfolge wurden in bekannter Art und Weise im Schützenheim  gefeiert. Durch diesen Erfolg durfte der Schützenverein am  traditionellen Oktoberfestumzug in München teilnehmen.

ADRESSE
Schützenverein Edelweiss Arlesried e.V.
Schützenheim - Schulstrasse 8
87746 Erkheim Arlesried

©2019 Schützenverein Edelweiss Arlesried e.V.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü